Comicanalyse: Eine Einführung

Stephan Packard, Andreas Rauscher, Véronique Sina, Jan-Noël Thon, Lukas R.A. Wilde und Janina Wildfeuer

Comicanalyse

Im Zentrum des Einführungsbandes Comicanalyse, welcher Theorie und konkrete mediale Beispielanalysen anschaulich miteinander verbindet, steht die Beantwortung der Frage, welche Analysemethoden sich quer zu allen Disziplinen und ihren jeweiligen Grenzen benennen lassen, die sich in der Comicforschung bereits bewährt haben und hier als etabliert gelten dürfen. Vorgestellt werden sechs in der gegenwärtigen wissenschaftlichen Diskussion zentrale transdisziplinäre Ansätze, die weitgehend voraussetzungslos studiert werden können und ein je spezifisches begriffliches Instrumentarium zur eigenständigen Comicanalyse zur Verfügung stellen. Die Ansätze sind dabei untereinander kompatibel und – je nach Gegenstand und Forschungsinteresse – kombinierbar.
Der Band geht auf den AG-Workshop „Comic Criticism. Grundlagen der Comicanalyse“ im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) 2016 zum Thema: „Kritik!“ an der Freien Universität Berlin (28.09.-01.10. 2016) zurück.

Aus dem Klappentext:
„Die wissenschaftliche Beschäftigung mit Comics in all ihren vielfältigen Formen hat sich in den vergangenen Jahren auch in Deutschland zu einem lebhaften interdisziplinären Forschungsfeld entwickelt, dem zudem ein steigendes Interesse an der Comicanalyse in universitären Lehrveranstaltungen gefolgt ist. Die vorliegende Einführung verbindet vor diesem Hintergrund einen kompakten Überblick über einschlägige Theorien, Begriffe und Methoden mit einer Vielzahl konkreter Beispiele, um die Produktivität einer Auswahl zentraler Ansätze zur semiotischen, multimodalen, narratologischen, genretheoretischen, intersektionalen und interkulturellen Comicanalyse zu demonstrieren.“

2019
J.B. Metzler
228 Seiten
eBook ISBN: 978-3-476-04775-5
Softcover ISBN: 978-3-476-04774-8

Zur Verlagsseite