AG Comicforschung

Eine Arbeitsgruppe der Gesellschaft für Medienwissenschaft

Comics haben als Forschungsgegenstand in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dabei zeichnet sich die wachsende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Medium Comic sowohl durch eine methodische als auch thematische Vielfalt aus. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, den Bereich der Comicforschung zu vertreten und als medienwissenschaftlichen Analysegegenstand sichtbar zu machen. Dabei interessiert uns besonders die interdisziplinäre Förderung, Bündelung und Vernetzung comicbezogener Forschungsarbeit. Neben der Organisation regelmäßiger AG-Treffen, die den Austausch und die Zusammenarbeit interessierter Comicforscher_innen ermöglichen sollen, vergibt die AG den Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung und konzipiert comicspezifische Tagungen, Workshops, Diskussionsrunden und Konferenz-Panels etc.

Mit derzeit über 190 Mitgliedern gehört die international besetzte AG zu den personen- und forschungsstärksten Institutionen innerhalb der deutschsprachigen Comicforschung und ist damit ein wichtiger Ort für Debatten zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

In unserer Arbeit ist es uns wichtig zu einer vermehrten Sichtbarkeit, Förderung und Vernetzung non-hegemonialer Wissenschaftler_innen beizutragen und für unterschiedliche Ungleichheitsverhältnisse zu sensibilisieren. Die AG verpflichtet sich daher, vermehrt auf Chancengleichheit und Diversität in der Wissenschaft im Allgemeinen und der interdisziplinären Comicforschung im Speziellen zu achten und sich aktiv gegen die Diskriminierung, Ausgrenzung und Benachteiligung marginalisierter Personen/Gruppen in der Academia einzusetzen. Bei der Planung, Organisation und Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Tagungen, Workshops, Panels, Podiumsgesprächen etc.) sowie Publikationen der AG Comicforschung verfolgen wir daher eine diskriminierungssensible Praxis.


News

[Call for Nominations] Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung

Call for Nominations zum Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung | Förderpreis, ausgeschrieben von der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) sowie der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicforschung

Impressionen inkl. Beiträge zum Nachhören vom Symposion „Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicfoschung“, das vom 20. – 22. Oktober 2021 im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen in Hannover stattgefunden hat.

Online-Diskussionsforum Comics-Exchange: „Antifaschismus & Comics“


Teil I: 3. Dezember 2021 um 17:00 via Zoom
Teil II: 14. Januar 2022 um 17:00 via Zoom

Deadline für Anmeldungen: 28. November 2021 (Teil I) und 9. Januar 2022 (Teil II)

[Call for Participants] Online Diskussionsforum Comics-Exchange: „Antifaschismus & Comics“

Call for Participants [PDF]

Deadline: 24.10.2021

Verkündung des Preisträgers des Martin Schüwer-Publikationspreises 2021

Die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) und die Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) freuen sich, den Martin Schüwer-Publikationspreis 2021 an Benoît Crucifix für seinen Aufsatz „Drawing, Redrawing, and Undrawing“ zu vergeben. 

Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicforschung

20.-22. Oktober 2021 | Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Mit dem Symposium „Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicforschung“ soll das Potenzial eines intersektionalen Ansatzes für die noch junge Comicforschung herausgestellt werden.


Publikationen

Participations. Journal of Audience & Reception Studies (Volume 17, Issue 2): Themed Section zu „Fandom and Comics“

Die Spezialausgabe des Online-Magazins wird herausgegeben von Sophie Einwächter, Vanessa Ossa, Véronique Sina und Sven Stollfuß und geht zurück auf den AG-Koorperationsworkshop „COMICS/FANDOM“, der im März 2019 an der Universität zu Köln stattgefunden hat.

Comics and Videogames – From Hybrid Medialities to Transmedia Expansions

By Andreas Rauscher, Daniel Stein, Jan-Noël Thon Published October 19, 2020 by Routledge Die Sammelband ist im open access verfügbar und geht auf die von der Volkswagen-Stiftung geförderte AG-Kooperationstagung „Comics | Games – Aesthetic, Ludic, & Narrative Strategies“ zurück, die vom 5. bis 7.11.2018 auf Schloss Herrenhausen in Hannover stattgefunden hat.

Comicanalyse: Eine Einführung

Stephan Packard, Andreas Rauscher, Véronique Sina, Jan-Noël Thon, Lukas R.A. Wilde und Janina Wildfeuer Im Zentrum des Einführungsbandes Comicanalyse, welcher Theorie und konkrete mediale Beispielanalysen anschaulich miteinander verbindet, steht die Beantwortung der Frage, welche Analysemethoden sich quer zu allen Disziplinen und ihren jeweiligen Grenzen benennen lassen, die sich in der Comicforschung bereits bewährt haben und… W…