Zum Inhalt springen

News

Hurra, die Welt geht unter
„Hurra, die Welt geht unter“. Katastrophen und Krisen in der Populärkultur

Kooperationstagung der AG Comicforschung und der AG Populärkultur und Medien in der Gesellschaft für Medienwissenschaft. „Hurra die Welt geht unter“, singen K.I.Z. und Henning May in ihrem gleichnamigen Song. In der Popmusik, aber auch in Filmen, Serien, Comics, Computerspielen und natürlich in der Literatur werden seit Jahren Krisen und Katastrophen bis hin zum Untergang heraufbeschworen,… Weiterlesen »News

Irmela Marei Krüger-Fürhoff
Diversity-Steckbrief: Irmela Marei Krüger-Fürhoff

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Irmela Marei Krüger-Fürhoff spricht darüber, dass sie künstlerische Reflexionen von Grenzerfahrungen interessieren, die sind immer auch von Diversitäts-Kategorien wie z.B. Gender, Dis/Ability, Alter und sozialer Schicht geprägt sind.

Martin Schüwer-Publikationspreis
Announcement of the Winner of the Martin Schüwer Publication Award 2022

Martin Schüwer Prize for Dr. Felipe Gómez This year’s jury for the Martin Schüwer Prize has selected Dr Felipe Goméz to be the fourth recipient of the Martin Schüwer Prize for Excellence in Comics Studies. Felipe Gómez ist Teaching Professor of Hispanic Studies at the Modern Languages Department of Carnegie Mellon University in Pittsburgh, Pennsylvania.… Weiterlesen »News

Martin Schüwer-Publikationspreis
Verkündung des Preisträgers des Martin Schüwer-Publikationspreises 2022

Martin-Schüwer-Preis für Dr. Felipe Gómez Die diesjährige Jury für den Martin Schüwer-Publikationspreis hat Dr. Felipe Gómez zum vierten Träger des Martin Schüwer-Publikationspreises für herausragende Comicforschung bestimmt. Felipe Gómez ist Teaching Professor of Hispanic Studies im Modern Languages Department der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, Pennsylvania. Sein preisgekrönter Aufsatz „Would It Be Possible? Apocalypse and Emancipation… Weiterlesen »News

GfM 2022
Veranstaltungen auf der GfM Jahrestagung 2022

Die GfM Jahrestagung 2022 findet zwischen dem 28.09 und 01.10 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Halle/Saale) unter dem Tagunstheme ARBEIT statt. Als AG sind wir mit zwei Panel dabei, worüber wir uns sehr freuen. Weitere Informationen zur GfM-Jahrestagung, zum Programm, sowie zum Pandemie-Konzept findet ihr hier: https://gfm2022.medienkomm.uni-halle.de/ Zudem findet am Samstag den 1.10. von 11:00 bis… Weiterlesen »News

Comics Exchange Schrift
CfP: Online-Diskussionsforum Comics-Exchange zum Thema Schrift

Beim Comics-Exchange handelt es sich um ein digitales Diskussionsforum, das die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), das Berliner Comic-Kolloquium und die Österreichische Gesellschaft für Comic-Forschung und -Vermittlung (OeGeC) veranstalten. Comics-Exchange ist eine Plattform, die comic-interessierten Wissenschaftler*innen, Künstler*innen, Journalist*innen, Lehrenden, etc. einen (digitalen) Raum zum informellen Austausch und zur Vernetzung bietet. Bei jedem Exchange… Weiterlesen »News

Véronique Sina
Diversity-Steckbrief: Véronique Sina

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Véronique Sina hat nicht nur die AG Comic als Sprecherin 10 Jahre lang mitgestaltet, sondern beschäftigt sich darüber hinaus mit Fragen der Gender Media Studies, der Queer Studies und der Intersektionalitätsforschung.

Kalina Kupczynska
Diversity-Steckbrief: Kalina Kupczynska

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Kalina Kupczynska setzt sich mit Literaturcomics auseinander und beschäftigt sich in ihrer Habil mit dem Thema autobiografische Schreibweisen in Comics. Zudem sagt Kalina Kupczynska, dass für sie die Diversity-Arbeit in der Comicforschung auch immer mit einer Form von Aktivismus ist.

Diversity-Steckbrief: Nina Schmidt
Diversity-Steckbrief: Nina Schmidt

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Nina Schmidt setzt sich mit den Themen Krankheit und Behinderung und deren Darstellung, speziell der Darstellung auto/biografischer Narrative in Literatur und Kultur auseinander.

Gegen mein Gewissen
Comicanalytisches Labor #1: Gegen mein Gewissen (Hannah Brinkmann)

Wie analysieren wir Comics? In Anbetracht der verhaltenen institutionellen Verankerung der Comicforschung an deutschsprachigen Universitäten findet ein Austausch über Forschungspraktiken der Comicanalyse vor allem auf zwei Wegen statt: zum einen über den Austausch von Ergebnissen dieser Praktiken in Publikationen oder Vorträgen, zum anderen über einführende Publikationen zu analytischen Methoden. Was vielen von uns fehlt, ist… Weiterlesen »News

Eindrücke vom Comic-Salon Erlangen 2022

Fotografien vom 20. Internationalen Comic-Salon, der vom 16.–19. Juni in Erlangen stattfand. Zu sehen sind, neben Ausstellungen und Panel von Comic Solidarity, die Impulsvorträge, die im Rahmen von „Vorbilder:innen im Fokus queer-feministischer Comicforschung“ stattegefunden haben. Mit Bernhard Frena: Impulsvortrag zu Steven Appleby, Elisabeth Klar: Impulsvortrag zu Pénélope Bagieu, Elisabeth Krieber: Impulsvortrag zu Alison Bechdel, Kalina… Weiterlesen »News

Assunta Alegiani
Diversity-Steckbrief: Assunta Alegiani

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Assunta Alegiani beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten in der Darstellung von Disability, zuletzt mit der Frage, ob und wie Begehren, Sex und Intimität von Figuren mit Behinderung gezeigt werden.

"Was ist los mit mir?" – Darstellungen psychischer Verfassung im Comic
„Was ist los mit mir?“ – Darstellungen psychischer Verfassung im Comic

Panel im Rahmen der ComicInvasionBerlin 2022, Samstag 14.5. von 15 bis 15:30, unter dem Titel: "Was ist los mit mir?" – Darstellungen psychischer Verfassung im Comic.

Vorbilder*innen im Fokus queer-feministischer Comicforschung
Vorbilder*innen im Fokus queer-feministischer Comicforschung. Panel auf dem 20. Internationalen Comic Salon Erlangen (18. Juni 2022)

Vorbilder*innen im Fokus queer-feministischer Comicforschung. Panel auf dem 20. Internationalen Comic Salon Erlangen (18. Juni 2022). Gemeinsames Panel mit der Österreichischen Gesellschaft für Comic-Forschung und -Vermittlung (oegec), den Kuratorinnen der Ausstellung „Vorbilder*innen. Feminismus in Comic und Illustration" und der der AG Comicforschung in der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM).

Online-Diskussionsforum Comics-Exchange: „Filmische Comics | Comichafte Filme“

Eine Nähe zwischen Comic und Film wird auch weitab von Verfilmungen (un)bekannter Comicstoffe (etwa im gegenwärtigen Superheld*innenkino), oder von Comicreihen zu erfolgreichen Streamingformaten (wie Stranger Things) beschworen. Diese Nähe betrifft Materialitäten des Zeichnens in Comics, Genrefragen, Zeichentrickfilme, VFX-Produktionen oder unterschiedliche Arten der Bewegungsdarstellung sowie das Verhältnis von Sequenzialität und Montage, Tableau und Splitscreens oder Comics und Storyboards.

Diversity-Steckbrief: Jasmin Wrobel

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Lateinamerikanische graphische Narrative stehen im Zentrum der Forschung von Jasmin Wrobel. In Ihrem Habilitationsprojekt geht sie u.a. der Rolle (queer)feministischer Comics in den aktuellen Protestbewegungen Lateinamerikas nach.

[Call for Participants] Comics-Exchange: Filmische Comics | Comichafte Filme

Eine Nähe zwischen Comic und Film wird auch weitab von Verfilmungen (un)bekannter Comicstoffe (etwa im gegenwärtigen Superheld*innenkino), oder von Comicreihen zu erfolgreichen Streamingformaten (wie Stranger Things) beschworen. Diese Nähe betrifft Materialitäten des Zeichnens in Comics, Genrefragen, Zeichentrickfilme, VFX-Produktionen oder unterschiedliche Arten der Bewegungsdarstellung sowie das Verhältnis von Sequenzialität und Montage, Tableau und Splitscreens oder Comics und Storyboards.

Diversity-Steckbrief: Romain Becker

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. In seinem Dissertationsprojekt befasst sich Romain Becker mit dem Reprodukt Verlag und lehrt und forscht darüber hinaus auch zur jüdischen Geschichte im deutschsprachigen Raum.

Diversity-Steckbrief: Elisabeth Kar

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Elisabeth Klar ist Co-Herausgeberin des breit rezipierten Readers Theorien des Comics (transcript 2011). Als Comicforscherin beschäftigt sie sich u.a. mit Comicfiguren und Körper-Zeichen, mit Webcomics und Erzählungen aus queeren oder anderen marginalisierten Perspektiven.

IMAGE SEQUENCING IN PERIODICALS

IMAGE SEQUENCING IN PERIODICALS COMICS, PHOTOJOURNALISM, CINÉROMAN, AND ILLUSTRATED FILM PERIODICALS International Workshop of the DFG Research Unit »Journal Literature« in cooperation with the AG Fotografieforschung 20.–21.01.2022 | Ruhr-Universität Bochum [PDF]

Diversity-Steckbrief: Janek Scholz

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. In der Forschung von Janek Scholz geht es u.a. um community building und antikolonialen Widerstand in Comics aus portugiesischsprachigen Länders Afrikas erinnern.

Martin Schüwer-Publikationspreis
[Call for Nominations] Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung

Förderpreis, ausgeschrieben von der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) sowie der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

Diversity-Steckbrief: Jennifer Neidhardt

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. In Jennifer Neidhardts Forschung geht es um Fan Studies, queere Rezeptionen der klassischen Antike sowie um digitale Innovationen im Bereich der Webcomics und queere Erzählpotenziale des Mediums.

Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicforschung

Impressionen inkl. Beiträge zum Nachhören vom Symposion "Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicfoschung", das vom 20. – 22. Oktober 2021 im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen in Hannover stattgefunden hat.

Online-Diskussionsforum Comics-Exchange: „Antifaschismus & Comics“

echtspopulistischer Verlage. Umso wichtiger war der sofortige Protest aus der deutschsprachigen Comicszene. Antifaschismus ist gelebte Praxis, nicht nur historische Reflexion. Im deutschsprachigen Raum beziehen gleich zwei Initiativen unabhängiger Comickünstler*innen Stellung gegen Faschismus und rechtsextreme sowie rechtspopulistische Strömungen: comicsgegenrechts.at seit 2009 und #comicsgegenrechts seit 2019. Im Rahmen der Initiativen ist eine beeindruckende Sammlung unterschiedlichster Comics, Cartoons und Illustrationen zusammengekommen, die beispielhaft verdeutlicht, auf welch vielfältige Weise sich das Medium Comic mit dem Thema Antifaschismus auseinanderzusetzen vermag (http://www.comicsgegenrechts.at; http://comicsgegenrechts.de/).

Diversity-Steckbrief: Elisabeth Krieber

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Elisabeth Krieber setzt sich in ihrer Forschung mit queeren und feministischen Subjektivitäten in autobiografischen Comics und verschiedenen Formen der Remediatisierung auseinander.

[Call for Participants] Online Diskussionsforum Comics-Exchange: „Antifaschismus & Comics“

Für unser sechstes Treffen am 03.12.2021 sind wir auf der Suche nach Beiträgen zum Thema „Antifaschismus & Comics“.

Diversity-Steckbrief: Marina Rauchenbacher

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Marina Rauchenbacher fokussiert in ihrer Forschung Gender-Fragen sowie Themen der Migration/Flucht/Displacement und Krankheit/Gesundheit/Mental Health aus einer intersektionalen Perspektive.

Martin Schüwer-Publikationspreis
Verkündung des Preisträgers des Martin Schüwer-Publikationspreises 2021

Die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) und die Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) freuen sich, den Martin Schüwer-Publikationspreis 2021 an Benoît Crucifix für seinen Aufsatz „Drawing, Redrawing, and Undrawing“ zu vergeben. 

Diversity-Steckbrief: Gesine Wegner

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. In ihrer Forschung beschäftigt sich Gesine Wegner mit den komplexen Verschränkungen von Behinderung, Geschlecht und Sexualität.

Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicforschung

20.-22. Oktober 2021 | Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover Mit dem Symposium „Race, Class, Gender & Beyond – Intersektionale Ansätze der Comicforschung“ soll das Potenzial eines intersektionalen Ansatzes für die noch junge Comicforschung herausgestellt werden. Programm (PDF)

Übersicht der AG-Veranstaltungen auf der GfM 2021

*Panel: DISKUTIEREN* "Ko-kreatives Wissensbiotop Comicausstellung – Diskussion & Ambulanz" (online) 23.9.2021 | 15.30h-17h *Panel: PRÄSENTIEREN* "Verbindende Ökologien des Comics" (ggf. online/hybrid) 24.9.2021 | 13.15h-14.45h Verkündung *Martin Schüwer-Publikationspreis* (hybrid) (inkl. Laudatio für den_die Preiträger_in) 24.9.2021 | 15h *AG-Treffen* (online) 25.9.2021 | 11h-11.50h

Diversity-Steckbrief: Annemarie Klimke

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Annemarie Klimke setzt sich mit der Konstruktion von Emotionen in US-amerikanischen Superheld*innencomics auseinander.

Diversity-Steckbrief: Anna Beckmann

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Anna Beckmann beschäftigt sich unter anderem mit der Repräsentation von marginalisierten Gruppen in Comics.

Diversity-Steckbrief: Bernhard Frena

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Bernhard Frena forscht unter anderem zu queere Communities rund um Webcomics.

Diversity-Steckbrief: Dorothee Marx

Mit den Diversity-Steckbriefen möchte die AG Comicforschung auf Personen aufmerksam und damit Forschung mit Diversity Bezug sichtbar machen. Dorothee Marx verortet sich im Forschungsfeld der Disability Studies.

Online Diskussionsforum Comics-Exchange: „Farbe“

Independent-Comics oder die ikonischen Farbgebungen der Superheld_innenkostüme, bis zu Comics, die im weiteren Sinne „Farbe zeigen/bekennen“: Farben spielen in der Comic-Geschichte eine zentrale Rolle; sei es in ihren unterschiedlichen Tönen und Materialitäten, ihrer Symbolkraft, ihren diversen Technologien der Herstellung und Reproduktion oder gar ihrer Abwesenheit.

[Call for Papers] „Hurra die Welt geht unter“. Katastrophen und Krisen in der Populärkultur

Deadline für alle Einreichungen: 30.06.2021 Einreichungen und Rückfragen bitte per E-Mail an: agpopundmedien@googlemail.com

[Call for Participants] Online Diskussionsforum Comics-Exchange: „Farbe“

Für unser fünftes Treffen am 04.06.2021 sind wir auf der Suche nach Beiträgen zum Thema „Farbe“. Von den kolorierten Seiten der Sunday Comics, über die kostengünstigen Schwarz-Weiß-Kontraste der Independent-Comics oder die ikonischen Farbgebungen der Superheldenkostüme bis zu Comics, die im weiteren Sinne „Farbe zeigen/bekennen“: Farben spielen in der Comic-Geschichte eine zentrale Rolle; sei es in ihren unterschiedlichen Tönen und Materialitäten, ihrer Symbolkraft, ihren diversen Technologien der Herstellung und Reproduktion oder gar ihrer Abwesenheit. Im fünften Comics Exchange wollen wir einen Blick auf die breite Palette (sic!) der Farbnutzung im Comic werfen. Denn auch mit einem Blick auf den derzeitigen Stand der Comicforschung zum Thema Farbe wird klar: Es gibt es noch viel zu entdecken!

Online Diskussionsforum COMICS-EXCHANGE: „Migration und Comics“

Termin: 09.4.2021 um 17:00 via Zoom Deadline für Anmeldungen: 05.4.2021 Programm [PDF]

[Call for Participants] Online Diskussionsforum Comics-Exchange: „Migration und Comics“

Für unser viertes Treffen am 09.04.2021 sind wir auf der Suche nach Beiträgen zum Thema Comics und Migration. Der sogenannte ‚Sommer der Migration‘ im Jahr 2015 hat eine gesellschaftliche Debatte hervorgerufen, die zwar nicht neu war, sich jedoch stark zuspitzte. Kein Wunder also, dass die Themen Migration und Flucht in den vergangenen Jahren auch im Comic besonders prominent verhandelt wurden. D.h. allerdings nicht, dass diese Phänomene vor 2015 keine Rolle spielten. Comics sind in nationalen Grenzen entstanden, entwickelten sich jedoch schnell international. Migration ist also nicht nur Thema im Comic; der heutige Comic selbst ist ein Produkt von Migrationsprozessen.

Tagung: SeitenArchitekturen. Architektur & Raum im Comic

Donnerstag, 6. Mai – Samstag, 8. Mai 2021 (online) Kooperationsveranstaltung der AG Comicforschung und icon Düsseldorf

Vorprogramm NEXTCOMiC-Festival 2021: Comicwissenschaftliches Online-Symposium, 19. & 20. März 2021

Tagungsprogramm zum Download

Für eine diskriminierungssensible und geschlechtergerechte Veranstaltungs- und Publikationspraxis

Wir leben in einer vielfältigen, demokratischen Gesellschaft. Als AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) möchten wir allen Mitgliedern dieser Gesellschaft gerecht werden und möglichst vielen den Zugang zu Veranstaltungen der AG Comicforschung ermöglichen, sowohl als Veranstalter*innen, Vortragende oder Teilnehmende. Mit derzeit über 180 Mitgliedern gehört die international besetzte AG zu den personen- und forschungsstärksten… Weiterlesen »News

Intersektionale Bildungsarbeit – Maisha Maureen Auma lesen

Dank kritischer und engagierter Forschung wissen wir, dass sich Rassismus nicht zuletzt in Bildung und Erziehung niederschlägt. Rassismus wird in Institutionen des Bildungsbetriebs strukturell etabliert, praktisch wiederholt und gesellschaftlich gefestigt. Dies betrifft nicht nur Inhalte (z. B. „Kolonialamnesie“ in der Schule), sondern auch Methoden, historische Perspektiven und die (empowernde oder ausschließende) Kommunikation zwischen Bildungsakteur*innen. Immer… Weiterlesen »News

Online Diskussionsforum COMICS-EXCHANGE: Kleine Formate

Termin: 22.01.2021 um 17:00 via Zoom Deadline für Anmeldungen: 20.01.2021

Call for Participants: Comics Exchange

Lehrenden, Studierenden und Journalist_innen, die sich aktiv beteiligen und einen Comic zum Schwerpunkt „Kleine Formate” vorstellen möchten. 

Statement der AG Comicforschung zu Gleichstellung und Diversität

Die AG Comicforschung in der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) unterstützt ausdrücklich die von der AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft angestoßene Diskussion um eine gendergerechte Einladungspraxis bei wissenschaftlichen Veranstaltungen und Tagungen sowie den damit verbundenen Appell, zukünftig auf die Ankündigung und Bewerbung von ausschließlich mit weißen Cis-Männern besetzten Tagungen und Veranstaltungen im GfM-Newsletter zu verzichten!

Participations. Journal of Audience & Reception Studies (Volume 17, Issue 2): Themed Section zu „Fandom and Comics“

Die Spezialausgabe des Online-Magazins wird herausgegeben von Sophie Einwächter, Vanessa Ossa, Véronique Sina und Sven Stollfuß und geht zurück auf den AG-Koorperationsworkshop „COMICS/FANDOM“, der im März 2019 an der Universität zu Köln stattgefunden hat.

Martin Schüwer-Publikationspreis
Call for Nominations: Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung

Call for Nomination (PDF – German) | Call for Nomination (PDF – English) Nachwuchspreis, ausgeschrieben von der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) sowie der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM).

Online Diskussionsforum COMICS-EXCHANGE: Diversität in und mit Comics

Termin: 04.12.2020 um 17:00 via Zoom Deadline für Anmeldungen: 27.11.2020 Aufgrund des großen Interesses und der vielen Vorschläge, die als Antwort auf unseren ersten Call for Participants eingegangen sind, findet am 04.12.2020 ein weiterer COMICS-EXCHANGE zum Thema Diversität in und mit Comics statt.

Comics and Videogames – From Hybrid Medialities to Transmedia Expansions

By Andreas Rauscher, Daniel Stein, Jan-Noël Thon Published October 19, 2020 by Routledge Die Sammelband ist im open access verfügbar und geht auf die von der Volkswagen-Stiftung geförderte AG-Kooperationstagung „Comics | Games – Aesthetic, Ludic, & Narrative Strategies“ zurück, die vom 5. bis 7.11.2018 auf Schloss Herrenhausen in Hannover stattgefunden hat.

Online Diskussionsforum COMICS‐EXCHANGE: Diversität in und mit Comics

Termin: 23.10.2020 um 17:00 via ZoomDeadline für Anmeldungen: 16.10.2020

Verkündung der Preisträgerin des Martin Schüwer-Publikationspreises 2020

Martin Schüwer-Publikationspreis für Gesine Wegner

Workshop: REMEDIATE! Mediale Experimente und Grenzüberschreitungen im Comic

Workshop der AG Comicforschung im Rahmen der virtuellen GfM-Jahrestagung „Experimentieren“ (Ruhr-Universität Bochum | 29.9. bis 2.10.2020) PANEL 4.4. – Mittwoch, 30.9.2020 | 15h bis 16:15h via Zoom Organisatorinnen: Juliane Blank (Saarbrücken), Dorothee Marx (Kiel) und Véronique Sina (Köln)

Call for Participants: Diversität in und mit Comics

Für das erste Treffen des Diskussionsforums COMICS-EXCHANGE am 23.10.2020 sind wir auf der Suche nach interessierten Kolleg_innen, Kunstschaffenden, Lehrenden, Studierenden und Journalist_innen, die sich gerne aktiv beteiligen und einen Comic zum Thema „Diversität“ vorstellen möchten. Grundlage der kurzen, ca. 5minütigen, informellen Präsentation soll folgende Frage sein „Was hat dieser Comic mit Diversität zu tun und… Weiterlesen »News

Neues Format: COMICS-EXCHANGE!

Bei COMICS-EXCHANGE handelt es sich um ein digitales Diskussionsforum, das die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) in Kooperation mit dem Berliner Comic-Kolloquium und der Österreichischen Gesellschaft für Comicforschung und -Vermittlung (OeGeC) veranstaltet.

Call for Papers: SeitenArchitekturen. Architektur & Raum im Comic

Freitag, 07. Mai – Samstag, 08. Mai 2021 Haus der Universität, Düsseldorf Kooperationsveranstaltung der AG Comicforschung und icon Düsseldorf Architektur spielt für Comics und ihre Geschichten eine entscheidende Rolle. François Schuiten und Benoît Peeters stellen in Brüsel die Architektur eines imaginären Brüssel in den Mittelpunkt der Handlung; Jason Lutes baut in seiner Trilogie Berlin, im wörtlichen Sinne, seine Handlung um Berlin herum und verankert sie in der Architektur der deutschen Hauptstadt der Weimarer Zeit; Gotham City wird meist als düsteres Abbild der Architektur und Skyline von New York City gewertet, und Chris Ware verbindet in seinem vielgestaltigen Werk mit dem programmatischen Titel Building Stories architektonische Elemente der erzählten Welt mit experimentellen (Seiten)Architekturen und der Raumgestaltung des Comics als Medium und Material.

Online Workshop: CorpoRealities: Perceptions of ‘Extraordinary’ Time in Literature and Comics

Workshop at Freie Universität Berlin Thursday, June 25 to Saturday, June 27, 2020 This workshop will be taking place as an online conference. Advanced registration is however still necessary. Please contact pathographics@fsgs.fu-berlin.de to reserve a space (deadline: June 15). Online streaming via Webex. Further details and instructions regarding the technical format of the conference will… Weiterlesen »News

[Postponed] Workshop: Image Sequencing in Periodicals – Comics, Photojournalism, Cinéroman, and Illustrated Film Periodicals

Bild-Sequenzierung im Journal: Comic, Fotoreportage, Cinéroman und illustrierte Filmzeitschrift Ruhr-University Bochum, Germany Due to the Corona pandemic, the workshop is postponed to the winter 2021/22. Organised by the DFG Research Unit 2288 Journal Literature, the Committee for Comics Studies and the Committee for Photography Studies at the German Society for Media Studies (GfM) 300-word proposals… Weiterlesen »News

Call for Nominations: Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung 2020

Workshop: Approaching the Practices of Reading Comics: Perspectives from Phenomenology and Interface Studies

Date: 29 th /30 th of November 2019 (Friday/Saturday) Location: Kolleg-Forschungsgruppe Cinepoetics, Grunewaldstr. 35, 12165 Berlin Participants are kindly asked to register with bjoern.hochschild@fu-berlin.de or lukas.wilde@uni-tuebingen.de

Resolution: Gegen Antigenderismus in der Wissenschaft und darüber hinaus

Am 27. September 2019 verabschiedete die Mitgliederversammlung der Gesellschaft eine Resolution gegen Antigenderismus in der Wissenschaft und darüber hinaus mit dem Ziel, sich solidarisch mit allen Betroffenen zu zeigen, Ansätze einer intersektional aufgestellten Gender- und Medienwissenschaft zu unterstützen und weiter für Professuren und Institutionen einzutreten, die die Genderforschung institutionell im Gefüge der Medienwissenschaft verankern. Download… Weiterlesen »News

Martin Schüwer-Publikationspreis
Verkündung der Preisträgerin des ersten Martin Schüwer-Publikationspreises 2019

Comicanalyse: Eine Einführung

Stephan Packard, Andreas Rauscher, Véronique Sina, Jan-Noël Thon, Lukas R.A. Wilde und Janina Wildfeuer Im Zentrum des Einführungsbandes Comicanalyse, welcher Theorie und konkrete mediale Beispielanalysen anschaulich miteinander verbindet, steht die Beantwortung der Frage, welche Analysemethoden sich quer zu allen Disziplinen und ihren jeweiligen Grenzen benennen lassen, die sich in der Comicforschung bereits bewährt haben und… Weiterlesen »News

Graphic Realities: Comics as Documentary, History, and Journalism

Hrsg. v. Schlichting, Laura / Schmid, Johannes C.P.

AG Comicforschung @ GfM 2019: Panel

Panel der AG Comicforschung auf der GfM Jahrestagung 2019

Approaching the Practices of Reading Comics: Perspectives from Phenomenology and Interface Studies // Call for Participation

Workshop of Cinepoetics – Center for Advanced Film 
Studies and the Committee for Comics Studies 
(AG Comicforschung) of the German Society for Media Studies (GfM) Date: 29th/30th of November 2019 (Friday/Saturday) Location: Kolleg-Forschungsgruppe Cinepoetics, 
Grunewaldstr. 35, 12165 Berlin Max. 30 participants Registration needed by 1st of October 2019, 
please write to 
lukas.wilde@uni-tuebingen.de and bjoern.hochschild@fu-berlin.de

CorpoRealities: Perceptions of ‘Extraordinary’ Time in Literature and Comics // Call for Papers


Workshop at Freie Universität Berlin, Thursday, June 25 to Saturday, June 27, 2020


KörperZeiten: Darstellungen ‚anderen‘ Zeiterlebens in Literatur und Comic // Call for Papers

Workshop an der Freien Universität Berlin, Donnerstag, 25. Juni bis Samstag, 27. Juni 2020 CLICK HERE for english version

COMICS/POLITICS 2nd Annual Conference of the Comics Studies Society

Im Juli ist die AG Comicforschung auf der auf der Jahrestagung „Comics/Politics“ der Comics Studies Society (CSS) in Toronto (25.-27.7.19) mit einem Panel vertreten. Das CSS-Panel wurde in Kooperation mit der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) konzipiert und organisiert.

Call for Papers: Participations: Journal of Audience & Reception Studies

Themed Section: Comics/Fandom: Interdisciplinary Perspectives on the Intersection of Fan Studies and Comics Studies

International Conference on Narrative

Im Mai/Juni ist die AG Comicforschung auf der „International Conference on Narrative“ in Pamplona (30.5.-1.6.19) mit einem Panel vertreten.

Workshop Schedule: COMICS/FANDOM

Programm des Workshops COMICS/FANDOM 28/03-29/03/2019)

Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung

Die Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) und die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) loben 2018 zum ersten Mal den Martin Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung aus.

Ästhetik des Gemachten. Interdisziplinäre Beiträge zur Animations- und Comicforschung

Der Sammelband versammelt ausgewählte beiträge der internationalen AG-Kooperationstagung *Zur Ästhetik des Gemachten in Animation und Comic. Interdisziplinäres Symposium deutschsprachiger Animations- und Comicforschung*, welche vom 9.-11.11.2016 in Hannover stattgefunden hat.

CALL FOR CONTRIBUTIONS: COMICS/FANDOM | WORKSHOP, University of Cologne, 28/03/2019 – 29/03/2019

In our 2019 Workshop on Comics/Fandom, we want to address possible overlaps and frictions between Comics Studies and Fan Studies.

AG Games | AG Comicforschung | Volkswagen Stiftung
PROGRAMM: Comics | Games – Aesthetic, Ludic, and Narrative Strategies

Venue: Convention Center Schloss Herrenhausen Time: Monday, 5 November 2018, to Wednesday, 7 November 2018

PROGRAMM: COMICS 4.0 – GfM-Jahrestagung 2018, 28.09.2018, Universität Siegen

Programm des Panels und der Diskussionsrunde der AG auf der GfM-Jahrestagung 2018

„DISREGARDED GAPS“ – PANEL AUF DER 1. CSS-TAGUNG IN ILLINOIS

Vom 9. bis 11. August 2018 findet unter dem Motto „MIND THE GAPS! The Futures of the Field“ die erste Jahrestagung der Comics Studies Society (CSS) statt. Dort wird es auch ein Panel der AG Comicforschung der GfM mit deutschen Comicforscher_innen geben.

CLOSURE #4.5 – Sonderausgabe

Zum Thema »Formen der Selbstreflexivität im Medium Comic« präsentieren in der aktuellen Spezialausgabe CLOSURE #4.5 die Gastherausgeberinnen Nina Heindl und Véronique Sina ausgewählte Beiträge des dritten Workshops der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaften (GfM), der im März 2017 in Köln stattfand.

Addressing and Engaging Audiences through Transmedia Comics Culture (NECS 2018)

Panel der AG Comicforschung im Rahmen der NECS 2018 Conference media tactics and engagement (27.-29.06.2018, Amsterdam/NL)

AG Games | AG Comicforschung | Volkswagen Stiftung
Call for Papers: Symposium «Comics | Games: Aesthetic, Ludic, and Narrative Strategies» | Nov. 5-7, 2018

Conveners: Andreas Rauscher, Daniel Stein, Jan-Noël Thon Funded by the Volkswagen Foundation

Anmeldung: Graphic Realities: Comics as Documentary, History, and Journalism

Anmeldung zur Tagung Graphic Realities: Comics as Documentary, History, and Journalism

PROGRAMM | Graphic Realities: Comics as Documentary, History, and Journalism

Zum Programm der internationalen Tagung Graphic Realities: Comics as Documentary, History, and Journalism

CfP: Graphic Realities: Comics as Documentary, History, and Journalism (22./23. Februar 2018, Gießen)

While among graphic nonfiction life writing in particular has received widespread scholarly attention, this conference will focus on recent approaches to comics as documentary, history, and journalism. As opposed to graphic memoirs in which authors reflect upon their own lives and experiences, these works focus on the lives and experiences of others.

SAVE THE DATE: AG-Tagung 2018 in Kooperation mit dem GCSC (Gießen)

GRAPHIC REALITIES: COMICS AS DOCUMENTARY, HISTORY, AND JOURNALISM | Tagung der AG Comicforschung in Kooperation mit dem Gießener International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) 22. – 23. Februar 2018, Justus-Liebig-Universität Gießen

Interdisziplinäre Zugänge der Animations- und Comicforschung (GfM 2017)

Animation und Comic verbindet eine langjährige sowie anhaltende Beziehung der wechselseitigen Adaption und Inspiration. So sind beide Medien nicht nur durch ihre historische Korrelation miteinander verbunden. Auch ihre Materialität, Ästhetik sowie Medialität lassen zahlreiche Parallelen und Schnittstellen erkennen. Doch wie gehen Animations- und Comicforscher_innen aus unterschiedlichen Disziplinen mit ihren jeweiligen Untersuchungsgegenständen um? Welche analytischen Zugänge stehen ihnen zur Verfügung und wie lassen sich die Medien Comic und Animation mit ihnen betrachten?

Zu- und Übergänge des Comics (GfM 2017)

Die mehrfache Adressierung, alternative Situierung und multimodale Zugänglichkeit des Comics hat sich immer wieder für die besondere Behandlung von Transversalität angeboten: Kulturelle, sprachliche und mediale Grenzen werden dann einerseits ebenso deutlich inszeniert wie andererseits kompensierend vermittelt. Das verzerrte Bild einer fremden Kultur wird zum Beispiel im Cartoon in seiner ganzen Verfremdung und vor dem Horizont seiner Subjektivität ausgestellt; zugleich aber wird etwa zur fremden Schriftsprache in einer Sprechblase durch die beigegebene Bildsequenz ein alternativer Zugang geboten.

Cartoon Bodies and Graphic Sensuality (NECS 2017)

AG-Panel auf der NECS Conference 2017 “SENSIBILITY AND THE SENSES. Media, Bodies, Practices” (28.06.-01.07.2017), Université Sorbonne Nouvelle – Paris

Tagungsberichte zum 3. Workshop der AG Comicforschung

Für das Online-Magazin der Gesellschaft für Comicforschung hat Julia Ingold einen ausführlichen Bericht zum AG-Workshop „Formen der Selbstreflexivität im Medium Comic“ verfasst, welcher vom 2.-3. März 2017 an der Universität zu Köln sttatgefunden hat.

Tagungsberichte „Zur Ästhetik des Gemachten in Animation und Comic“

Für die Zeitschrift für Medienwissenschaft (ZfM) hat Vanessa Ossa einen Tagungsbericht zum Symposium "Zur Ästhetik des Gemachten in Animation und Comic" (9.-11.11.2016, Schloss Herrenhausen Hannover) verfasst. Ein englischsprachiger Bericht von Sebastian Bartosch ist zudem in der März-Ausgabe von animation: an interdisciplinary journal [vol. 12 (1), 100-104] erschienen.

Fotos vom AG-Workshop „Formen der Selbstreflexivität im Medium Comic“ (2. und 3. März 2017, Köln)

Bilder vom 3. Workshop der AG Comicforschung (GfM) am 2. und 3. März an der Universität zu Köln.

Programm: Formen der Selbstreflexivität im Medium Comic (2. und 3. März 2017, Köln)

Dritter Workshop der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) Universität zu Köln, 2. und 3. März 2017, Raum: S 78, Philosophikum (Gebäude 103),  Universitätsstraße 4, 50923 Köln

Fotos des AG-Symposiums „Zur Ästhetik des Gemachten“ sind online!

Einige Bilder des Symposiums „Zur Ästhetik des Gemachten in Animation und Comic“ (9.-11.11.2016, Schloss Herrenhausen Hannover) sind jetzt online

Kritische Bilder des Comics (2016)

AG-Panel auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2016, Thema: „Kritik!“, 28.09.-01.10. 2016, Freie Universität Berlin. Können Comic-Bilder und ihre Inhalte kritisch sein? Mit dieser Frage setzt sich das Panel der AG Comicforschung auseinander. In vier Beiträgen soll dem kritischen und gleichsam gesellschaftspolitischen Potenzial des Mediums nachgegangen werden.

CfP: Formen der Selbstreflexivität im Medium Comic (2./3. März 2017, Köln)

Der dritte Workshop der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) steht unter dem Thema „Formen der Selbstreflexivität im Medium Comic“ und wird vom 2. bis 3. März 2017 an der Universität zu Köln stattfinden. Call For Papers: PDF Download

Programm: Zur Ästhetik des Gemachten in Animation und Comic (2016)

Das Programm zum interdisziplinäres Symposium deutschsprachiger Animations- und Comicforschung ist online. Das Symposium findet vom 9.–11. November im Tagungszentrum der Volkswagen-Stiftung, Schloss Herrenhausen, Hannover statt.

Comic Criticism. Grundlagen der Comicanalyse (2016)

Angesichts einer während der letzten Jahre zu beobachtenden Konsolidierung und Kodifizierung der medienwissenschaftlichen Comicforschung auch und gerade in Deutschland, Österreich und der Schweiz möchte dieser Workshop interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit geben, im Rahmen von Kurzvorträgen, Diskussionen und gemeinsamer Arbeit am Material Grundlagen der Comicanalyse zu erarbeiten.

Programm: Mediality and Materiality of Contemporary Comics (2015)

Der 2. Workshops der AG-Comicforschung wird am 24.-26. April 2015 an der Graduiertenakademie der Universität Tübingen ausgetragen werden. Unter dem Thema "Mediality and Materiality of Contemporary Comics" diskutieren insgesamt 15 Beitragende eine große Bandbreite an Phänomenen, die das Verhältnis von Materialität und Medialität unter den Bedingungen von Medienkonvergenz und Digitalisierung ausloten.